Es handelt sich um ein Tabu-Thema: Wie gehen Kreuzfahrtreedereien mit Todesfällen an Bord um? Die Milliardenbranche, die Sehnsuchts- und Luxusträume bedient, setzt auf Diskretion und Pietät.

Mehr über das Thema lesen Sie hier  und im Reiseteil der OWL AM SONNTAG vom 24. November.

 

Zum Bildmotiv: Dunkler Schatten über dem Hafen von Barcelona und der heilen Kreuzfahrtwelt (Foto: Thomas Albertsen): Stirbt an Bord ein Passagier, so müssen Reederei und Schiffsmakler viele Verordnungen beachten und pietätvoll vorgehen.