Deborah »Debbie« Harry hat sich ihren Platz in der Pop- und Rockhistorie zunächst als Frontfrau der vor allem Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre erfolgreichen US-amerikanischen Band »Blondie« gesichert, aber auch als Solistin. In ihrer Autobiographie »Face it« (432 Seiten,  25 Euro, Heyne Hardcore) beleuchtet die 74-Jährige offenherzig aber noch ganz andere Seiten ihres Lebens: ihr Aufwachsen als Adoptionskind, ihre Musik-Anfänge im New York der Sixties in einer Folk-Combo namens »Wind in the willows«, die »Blondie«-Frühphase im legendären Punkschuppen CBGB’s, ihre Beziehung zu ihrem früheren langjährigen Partner – dem »Blondie«-Gitarristen Chris Stein –, ihre Begegnungen mit Künstlern wie Jean-Michel Basquiat und Andy Warhol sowie ihre Filmrollen: eine lesenswerte Lektüre über eine Künstlerin, deren Einfluss auf die Popwelt bis heute spürbar ist.

Lesen Sie auch weitere Buchtipps hier  sowie in der OWL AM SONNTAG vom 1. Dezember.