Um eine manipulative Beziehung geht es in dem Roman der amerikanischen Autorin Debra Jo Immergut „Die Gefangenen“. Im Mittelpunkt steht der Gefängnispsychologe Frank, der sich mit seinem mittelmäßigen Leben arrangiert hat. Dann ändert sich für ihn alles: Er erkennt seine neue Patientin auf Anhieb – die Haare, der Gang, das Lächeln, sie hat sich nicht verändert. In der Highschool war er unsterblich in dieses Mädchen verliebt. Damals hat sie ihn keines Blickes gewürdigt. Nun steht Miranda in ihrer gelben Gefängniskluft vor ihm, wegen Mordes zu 52 Jahren Haft verurteilt.

Lesen Sie mehr über diesen und weitere Titel auf der Buchseite und in den Ausgaben der OWL AM SONNTAG vom 3. Mai.