Ausschnitt Zeitungsausschnitt
Drucken Drucken

 

Hooligans das
Demo-Recht
entziehen?


Vor einer Woche lieferten sich in Köln 4800 Hooligans Straßenschlachten mit der Polizei, 49 Beamte wurden verletzt. Und es soll eine weitere Demo geben: Die rechte Hooligan-Szene will am 15. November auch in Berlin gegen radikale Islamisten auf die Straße gehen. Die Polizei glaubt, genügend Foto- und Videomaterial vorlegen zu können, das ein Verbot dieser Versammlungen rechtfertigen könne. Experten bezweifeln allerdings, dass ein solches Verbot durchzusetzen ist.
Müssen die Demokratie und unsere Gesellschaft solche Exzesse aushalten und das Grundrecht schützen? Oder wäre es richtig, diese Veranstaltungen zu verbieten, wenn mit guten Gründen angenommen werden kann, dass es zu Gewalttaten kommen wird?
Schreiben Sie Ihre Meinung bis Dienstag, 4. November, an OWL AM SONNTAG, Sudbrackstraße 14-18, 33611 Bielefeld, oder per E-Mail an die Adresse owlamsonntag@ westfalen-blatt.de.

Artikel vom 02.11.2014